Donnerstag, 3. August 2017

Blattwerk!

Es ist nicht so, dass es keine Taglilienblüten mehr gibt.....
Aber jetzt muss ich mal was anderes zeigen, damit es nicht langweilig für euch wird. Und daher etwas Blattwerk zur Beruhigung der Augen!
Ich möchte euch aus der Vielfalt der Hosta drei Sorten vorstellen, die jede für sich ganz besondere Eigenschaften haben. Hosta, die ich sehr schätze und für empfehlenswert halte.
Dies ist "Angelique" - eine mittelgroße Hosta von etwa 30 bis 40 cm Höhe und Umfang. Ihre Blätter sind hart und ledrig, so dass sie nicht ganz so empfindlich gegen Sonne und Schnecken ist. Die Blattränder sind im Austrieb gelb, werden dann aber rasch sehr sehr weiß. Die Blüte ist nett, aber nicht spektakulär. Was zeichnet sie aus? Ihre sehr elegante Blattzeichnung. Sie ist wunderbar in einem Topf zu kultivieren und kann so, aber auch im Freiland, Licht in dunkle Ecken bringen. Sie mag Schatten bis Halbschatten und ist ein echter Stimmungsaufheller!
"Fragrant Bouquet"
Hier zeigt sich, dass meine Planung für den Blog noch nicht durchdacht ist.. Denn das worauf es bei dieser Sorte ankommt kann ich gerade nicht zeigen: Es sind die stark duftenden Blüten in einem zarten lila Farbton. Die erste Knospe ist geschoben, doch es wird bis zur Blüte etwas dauern. Was darüber hinaus ebenfalls bemerkenswert ist: Sie verträgt viel Sonne!
In einem großen Kübel (sie wird ca. 60 cm hoch und breit) steht sie hier auf der südexponierten Terrasse. Und ihr wisst, wie heiss und sonnig es selbst in diesem Jahr schon war... Leichte Verbräunungen an den Rändern sind daher zu verzeihen. Aber sie sind wirklich nur minimal. Durch die Sonne wird dazu das schöne Farbspiel der Blätter unterstützt. Es ist eine Hosta für den Topf, denn die Blätter sind dünner, zuckerhaltig und ungemein lecker für Schnecken... Durch den erhöhten Kübelstandort kann man den Duft besser genießen.
"Valley´s Glacier"
ist dagegen hart im Nehmen.
Sie sitzt gerne im Beet und dreht den Schnecken mit ihrem unglaublich harten Blatt eine Nase. Schaut mal, wie unversehrt die Blätter aussehen! Und ihr könnt mir glauben: Hier gibt es viele Schnecken.... Auch hier sind die Blattränder erst gelb, verfärben sich dann cremeweiss. Die Größe der ausgewachsenen Pflanze liegt bei etwa 40 cm Höhe. Sie wird gerne breit und hat dann nichts gegen eine Teilung einzuwenden.
 
Diese Sorten sind bei den einschlägigen Hostaverkäufern zu bekommen und liegen im Preis bei durchschnittlich 10 Goldtalern.
 
Wenn euch diese Pflanzen über den Weg laufen.... es lohnt sich ihnen eine Chance zu geben!
 
Herzliche Grüße aus der grünen Hölle
Renee
 
 Verlinkt zu
Loretta & Wolfgang
zur Gartenglück-Party


Kommentare:

  1. Liebe Renee;
    ein sehr interessanter Post für mich:) ich interessiere mich besonders für Fragrant Bouquet.
    Ich habe nicht gewusst, dass sie viel Sonne verträgt, ich wollte die Pflanze schon immer haben und bei uns auf der Terrasse so heiß ist, dann wird sie gut passen....
    Wie ist es im Winter, sind die Pflanzen Winterfest?
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karina,
    das sind sie. Die Blätter ziehen ein und ich lege immer ein paar Zweige darüber. Mehr zur Dekoration als zum Winterschutz, denn der Kübel soll halt auch im Winter hübsch aussehen.
    Schau auch hier:
    http://minutenpause.blogspot.de/2016/12/gut-zugedeckt-winterabdeckung-von-topfen.html
    Hilft dir das weiter?
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renee;)
      Danke für die Antwort♥♥♥ ja das hilft mir weiter:)
      Ganz liebe Grüße
      Karina

      Löschen
  3. Liebe Renee, so schön Hostas sind, aber hier hätten nur die Schnecken ihre Freude daran. Die machen einfach alles kurz und klein.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      wirklich - versuche es einmal mit Valley´s Glacier. Sehr gut auch: Ben Vernooij
      Wir sind hier von Wiesen (teils feucht) umgeben und ohne Schneckenkorn stünde kein Halm. Trotzdem gibt es Hostas, die dem Angriff trotzen.
      Also wenn es sich doch mal ergibt, versuche diese.
      Liebe Grüße ins Schneckengärtle
      Renee

      Löschen
  4. Liebe Renee,
    danke für diesen wieder so schönen Post! Deine Taglilien sind wirklich wunderbar, jede einzelne! Die Hosta-arten gefallen mri auhc sehr, vor allem die duftende für den Topf, aber auch die unempfindliche, die kein Problem mit Schnecken hat! Mit dieser Sorte könnte ich es auch im Beet versuchen, denn bisher hatte ich, wegen den Schnecken , Versuche unterlassen.
    Die beiden Namen muß ich mir merken und schauen, wo ich sie bekommen kann :O)
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Grünpflanzen die ich auch schon immer mochte, gerade weil sie so robust sind und ich finde grüne Blätter machen sich immer gut im Garten.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Für den Monat August, liebe Renee, sehen Deine Hostas noch traumhaft aus!
    Irgendwie ist mir meine Freude an den Funkien etwas abhanden gekommen.
    Auf jeden Fall kommen keine Neuen mehr dazu, hoffe ich jedenfalls.
    Liebe Grüße sendet Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      da wirkt sich wohl der Regen positiv aus. Auch das "Schneckenfutter" sehen durch aufmerksame Bekämpfung noch gut aus und diese gräßlichen Käfer, die Löcher rein beißen, waren dieses Jahr anscheinend auch woanders. Woran liegt es, dass dir die Freude etwas gemindert wurde?
      Ein schönes Wochenende mit Zeit zur Muße im Garten wünscht dir
      Renee

      Löschen
  7. Liebe Renee,
    es gibt viele Stauden bei denen gerade das Blattwerk beeindruckend ist. Die Funkien gehören auf jeden Fall dazu. "Valley's Glacier" muss ich mir merken, aber irgendwie kommt sie mir bekannt vor. Jedenfalls habe ich etwas ähnliches im Garten.
    Und übrigens: Ich finde es nicht schlimm, wenn dein Blog nicht ganz so gut durchdacht ist. Gut Ding will halt Weile haben. Mir geht's nicht anders. Mein Problem ist eher die Darstellung des deutschen und englischen Texts. Bisher ist mir aber noch nichts besseres eingefallen.
    Ein schönes Wochenende
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  8. Your hostas are very beautiful. I love them too because the foliage with green & white gives variety, so that not all green is monotonous. I don't have much slugs / snails - so that my hostess are usually not eaten- Wishing you a lovely weekend.

    AntwortenLöschen
  9. Bei mir im Garten gibt es keine Funkien mehr, aber wenn ich aus dem Küchenfenster schaue rieche und sehe ich eine wunderbare Hosta Pracht in Nachbars Garten. Dort wird überhaut nie ein Schneckenkorn verstreut.
    In unserem Garten auch nicht. Weiterhin viel Freude mit dem schönen Blattwerk.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      ohne Schneckenkorn auszukommen ist natürlich das Beste. Und man kann bei der Pflanzenauswahl bereits die Weichen etwas stellen. Bei Hostas immer auf harte Blätter achten!
      Vielleicht zieht bei dir ja auch irgendwann wieder eine Funkie ein. Ansonsten gibt es natürlich noch genug andere Pflanzen ;-)
      Habe eine gute Woche, liebe Grüße
      Renee

      Löschen
  10. Liebe Renee,
    der Post ist für mich sehr interessant und informativ, gerade die schneckenresistente Hosta ist ideal für unseren Garten, wir haben auch sehr viele Schnecken. Und die Blattzeichnung ist sehr schön.
    Taglilien hätte ich mir aber auch nochmals gerne angesehen, davon wird mir nicht langweilig.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Renee, das war ja mal ein interessanter Beitrag zum Thema empfehlenswerte Hosta. Die 1. und die 3. würde mir in mein Beuteschema passen. Ich habe auch etliche Hosta, allerdings weiß ich bei vielen die Namen nicht oder nicht mehr. Etliche habe ich auch einfach von Freunden und Bekannten erhalten. Aber mir geht es einfach um ein schönes Gesamtbild mit etwas farblicher Abwechslung - da sind für mich Namen Schall und Rauch. Vielen lieben Dank fürs Posten. Es grüßt recht herzlich: Marion.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Renee,
    bin aus meiner Sommerpause zurück und düse durch die unendlichen Weiten, sehe die wunderschönen Taglilien bei Dir blühen, von denen ich nicht genug bekommen kann, besonders von der rosafarbigen, hach, die ist ja wunderschön ;-))) Auch wird mir hier in Deinem Blog nie langweilig, denn Du schreibst so interessant mit einem großen Wissen...
    Hostas haben wir auch im Garten, die Schnecken haben sie in diesem Jahr nicht angerührt, oooo Wunder!! und große Freude. Deine vorgestellten Sorten sind ja interessant, danke fürs Zeigen. Wenn ich durch unseren Garten gehe, greife ich und zu mal zu den Schönheiten und nehme ihnen hier und da eine Blüte ab, um sie zu esssen, sie schmeckt sehr gut mit einer leicht pfeffrigen Note.

    Dir einen schönen Wochenanfang und mit ♥lichen Grüße von Traudi aus dem Drosselgarten.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Renee,
    ich mag Hostas und habe lange gesucht, welche bei uns im Garten wachsen könnten. Nach vielen Niederlagen im Kampf mit Schnecken habe ich endlich die grünblättrige Riesen-Funkie 'Hosta elata' gefunden, die Schnecken resistent war. Ich denke auch, dass die dicken ledrigen Blätter der Schnecken gar nicht schmecken.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  14. Die Hosta Angelique muss ich mir merken, würde sie doch ob ihrer bestechenden Eigenschaften harmonisch in unseren Garten passen und das Grün in der Optik ungemein bereichern. Vor Jahren (wie lange mag es her sein?) hatte ich es leider ohne Erfolg versucht. Bin jedoch inzwischen wieder bereit sie erneut zu pflanzen.

    Dankeschön, liebe Renee für die Ausführungen, die - wie stets rund um den Garten - detailliert und interessant sind. Von der Augenweide der prächtigen Exemplare ganz zu schweigen.

    Gegen die hungrigen 🐌 Schnecken streue ich übrigens - so lernte ich es von meiner Großmutter - zerstoßene Eierschalen.

    Nun wünsche ich Dir noch schnell einen angenehmen Abend und
    sende ganz ❤️ herzliche Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidrun,
    ja, den schönen Abend haben wir - gleich geht es wieder raus, das Wetter ist heute wunderbar.
    Angelique ist wirklich eine schöne Sorte. Bestimmt gibt es ähnliche, wichtig wäre halt ein festes Blatt. Deinen Tip mit den Eierschalen probiere ich auf jeden Fall. Natürlich kann das nicht im ganzen Garten Anwendung finden. Aber für einzelne Pflanzen - warum nicht. Die zusätzliche Kalkgabe ist in saurem Boden auch nicht zu verachten.
    Danke dir für die Weitergabe der "Familiengeheimnisse" ;-) und dass du dir die Zeit für einen Besuch genommen hast.
    Habt einen gemütlichen Sonntagabend, liebe Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen